Vernissage des „taubergraph“

 

Bad Oeynhausen: Es musste erst viel Wasser die Tauber hinunter fließen, bis der  „taubergraph“ aus den Fluten der Tauber entsprang und sich vorgenommen hat, seine Photographien den Augen der Öffentlichkeit Preis zu geben.

Den Reiz der Bilder des „taubergraph“ macht es aus, dass sie nicht immer mit dem Strom schwimmen, sondern des öfteren auch mal gegen alle Gesetze und Grundregeln der klassischen Photographie verstoßen.

 

Die Motivation des „taubergraph“, der sich mit seiner Photographie immer wieder ins seelische Gleichgewicht bringt,  ist es, seine Leidenschaft mit anderen zu teilen, Erfahrungen auszutauschen und ein geselliges Miteinander zu pflegen. So ist die Ausstellung in Bad Oeynhausen die Premiere zu weiteren Aktivitäten außerhalb seines selbstauferlegten fränkischen Exils quer durch die Republik und über die Grenzen hinaus.

 

Um ein wenig Licht ins Dunkel zur Person des „taubergraph“ zu bringen, gibt es noch zu sagen, dass der „taubergraph“ als gebürtiger Ostwestfale und gelernter Koch im bürgerlichen Leben als Dirk Sagebiel getauft wurde.  Die Leidenschaft zur Photographie entdeckte er vor ein paar Jahren in seinem lieblichen fränkischen Exil Tauberzell bei Rothenburg ob der Tauber.

„Ich weiß zwar nicht immer, was ich mit der Kamera tue, aber ich tue es trotzdem“, rechtfertigt sich der „taubergraph“ zu seiner speziellen Art, wie er an seine spontanen Projekte heran geht . 

 

 

Nach dieser kurzen Einführung zum Konkreten:

Der „taubergraph“ lädt für Montag, 12 Mai 2014 um 18.30 Uhr zur Eröffnung seiner kleinen, aber feinen Fotoausstellung in das Restaurant Jordans, Moorsbachallee 2 (kurz vorm GOP ) in Bad Oeynhausen ein .

Mit seiner Präsentation will der „taubergraph“ ein großes Publikum begeistern und gewinnen.

 

 

Mehr zum „taubergraph“ im Internet unter www.taubergraph.com

Facebook share